01 Aug DIE AUSNAHME VON DER REGEL

Die ältesten Spuren Budapests liegen im Norden der Donaumetropole auf dem Gebiet der früher eigenständigen Stadt Óbuda. Noch im 5. Jahrhundert reichte das Römische Reich bis an die Donau heran und die Hauptstadt der damaligen Provinz Pannonien war Aquincum – dessen Stadthalter übrigens der spätere...

Read More

05 Jul EIN VERSTECKTER GRÜNER SCHATZ

Geometria Bürohaus – Architekten: 3h – Katalin Csillag und Zsolt Gunther – Baujahr: 2013 Weitab der Touristenpfade, in einer ruhigen Seitenstraße unweit des Budaer Donauufers versteckt sich eins der schönsten Beispiele der jüngeren Budapester Architektur, zugleich ein überzeugender Beitrag Ungarns zum nachhaltigen Bauen. Als Antwort auf die...

Read More

28 Jun DER KULTURKOLOSS

MÜPA-Palast der Künste - Architekt: Gábor Zoboki - Baujahr: 2005 Der größte Kulturbau der letzten Jahrzehnte markiert zugleich die neue Grenze der nach Süden gewachsenen Innenstadt. Eine hohe Wand begleitet nun den Autoverkehr, der südlich des Baus zur Rákóczibrücke fährt. Der über einem fünfeckigen Grundriss errichtete Kunstpalast...

Read More

22 Jun DAS PERFEKTE PRESTIGEPROJEKT

Es ist schon ein seltsames Verhältnis zwischen den Völkern und ihren großen Stadien. Manchmal ist es auch überraschend, welch großes Interesse selbst Bau- und Architekturinteressierte den Riesenarenen entgegenbringen. Fragwürdig wird es allerdings, wenn sich Mächtige dieses faszinierende Liebesverhältnis zu Nutze machen. Wahrscheinlich kennen weltweit mehr Leute...

Read More

15 Jun DER NEUE KOSSUTH-PLATZ: REPRÄSENTATIV, GRÜN, WALKABLE

Weder war noch ist er der Platz mit der größten Aufenthaltsqualität in Budapest, aber er ist der wichtigste, meist fotografierte und repräsentativste: direkt vor der 300 Meter langen neogotischen Fassade und der fast 100 Meter hohen Kuppel des Ungarischen Parlaments liegt der Lajos-Kossuth-Platz, benannt nach...

Read More

06 Jun BUDAPESTS LIEGENDER WOLKENKRATZER

Schon seit längerem gilt die Váci út – die große Ausfallstraße zum barocken Vác im Norden Budapests – als eine der Topadressen der ungarischen Hauptstadt. Im Einzugsbereich der parallel zur Donau verlaufenden Magistrale lagen bis zur politischen Zeitenwende 1990 zahlreiche Werke und Fabriken, von denen...

Read More

17 May SCHWARZ-WEISSES FORMENSPIEL

Wohnhaus in der Práter Straße - Architekt: Péter Kis - Baujahr: 2008 Nah zum Großprojekt Corvin-Promenade errichtete der VIII. Bezirk auf schmalem Grundstück ein Wohnhaus, das nicht wie die Nachbarinvestition alle Maßstäbe sprengt, sondern Dimensionen und Charakter der gewachsenen Strukturen aufnimmt, ja sogar trotz enger Verhältnisse...

Read More

10 May EIN HOLLÄNDER IN BUDAPEST

Lage und Nachbarn dieses 2004 eingeweihten und – zumindest äußerlich – ungewohnten Bürobaus des Holländers Erick van Egeraat gaben ausreichend Inspirationsquellen für den Entwurf. Die breite Dózsa-György-Straße war schon immer Grenze zum 100 ha großen Stadtwäldchen und zudem jahrelang Aufmarschplatz für Großkundgebungen in sozialistischer Zeit....

Read More

19 Apr NACHHALTIGE ARCHITEKTUR FÜR KINDER

Wie viel Architektur kann man Kindern zwischen drei und sechs Jahren eigentlich zumuten? Was für ein Konzept sollte ein Haus für Kinder zu Beginn des 21. Jahrhunderts haben? Und kann ein Kindergarten seinen kleinen Nutzern eine Botschaft vermitteln? Im 13. Stadtbezirk von Budapest wurden in den...

Read More

09 Apr BAUHAUS 100+1 – DER NEUE MOME-CAMPUS

Gemeinsam mit zahlreichen anderen Städten feierte Budapest im letzten Jahr 100 Jahre Bauhaus-Gründung. Mit dem Maler und Bauhaus-Lehrer László Moholy-Nagy und dem Architekten und Bauhaus-Schüler Marcel Breuer waren ungarische Künstler von Beginn an integraler Bestandteil der weltberühmten Schule. Nicht umsonst wurde die Budapester Universität der...

Read More